Nachrichten


Liebe Läufer und Triathleten des MRRC,

sei dabei wenn das legendäre Trainingslager des MRRC sein 20.Jubiläum feiert. Ich freue mich euch hiermit die Ausschreibung für unser Cecina-Trainingslager in der 2018er Auflage bekannt zu geben.

Die traditionelle Trainingswoche des MRRC findet wie gewohnt in der ersten Osterferien-Woche, somit vom 24. März bis 31. März 2018 statt. Auch wenn unser Organisator Rudi Sautter wieder ein großes Kontingent an Zimmern und Bungalows reserviert hat, empfiehlt sich eine schnelle Anmeldung.

Ihr findet alle Details in der Ausschreibung: TL_Cecina_2018_Ausschreibung.pdf

Wer Lust auf ein kurzweiliges, bestens organisiertes Trainingslager mit Vereinsflair und all seinen Lieblingstrainingspartnern aus dem MRRC hat, ist auch in 2018 in Cecina bestens aufgehoben.

Skilanglaufskikurse Skating/Klassisch 2018

Termine: jeweils Samstag 6.1., 13.1., 27.1.2018, 17.2.2018

Welcher Kurs wann stattfindet ist noch offen.
Begonnen wird jedoch am 6.1. mit dem Anfängerkursen "Skating Anfänger 1" und am 13.1. mit "Klassisch Anfänger".

Skating Anfänger 1 und Anfänger 2 können bei Bedarf zusammengelegt werden.

 

1.Skatingkurse

 

Halbtages Kurs

Kursinhalt / Voraussetzung

Termine

Führer

Skating Anfänger 1

 

Erlernen der Skating Grundlagen wie:

Umgang mit Ski und Stöcke, sicheres Stehen, Gleiten und einfache Skatingtechnik

Voraussetzung: keine

Samstag 6.1.

Jürgen

Wambach

 

 

Skating Anfänger 2

Erlernen der Skating Grundlagen wie:

Grundstellung, Gleiten, koordinierter Umgang mit Ski und Stöcke, einfache Skatingtechnik 1:2

Voraussetzung: Erfahrung mit Alpin, Inliner, Schlittschuh, Langlauf Klassisch

 

Jürgen

Wambach

Skating

Grundlagen

Auffrischung der Skating Grundlagen wie: Scherstellung, Bein- und Armabstoß, Einbeingleiten, Bein-Arm-Arbeit, Körperposition

Voraussetzung:
gute Bewegungserfahrung auf Ski

 

Jürgen Wambach

 

 

 

Skating Technik

Verbesserung der Skating Techniken, 1:2, 1:1 und 1:2 mit aktivem Armschwung, direkter und indirekter Seitenwechsel

Voraussetzung: Gutes Können der Skating Grundlagen

 

Jürgen
Wambach

 

 

Kurz-Info zu den Techniken:

Halbschlittschuhschritt
bedeutet, das immer ein Ski in Laufrichtung zeigt (oder in der LL-Spur bleibt) und der aus gestellte /gescherte Ski mit dem Doppelstockschub zusammen den Vortrieb gibt.

1:2
heißt, das auf jedem Doppelstockschub zwei Beinabstöße folgen.

1:1
heißt, das auf jedem Doppelstockschub ein Beinabstoß folgt.

2:1
mit aktivem Armschwung werden wir im Kurs erlernen wo genau der Unterschied zur 1:2er Technik ist.


2. Klassisch-Kurse

 

Halbtageskurs

Kursinhalt/Voraussetzung

Termine

Führer

Anfängerkurs

Einführung in das Skilanglaufen

keine

Samstag 13.1.

 

Jürgen

Wambach

Basiskurs

Erlernen der richtigen Grundtechnik Klassisch (nicht geeignet für absolute Anfänger!)

 

 

Jürgen Wambach

Die Kursstärke sollte mindestens 6, maximal 10 Teilnehmer betragen.
Es besteht die Möglichkeit die 2. Tageshälfte mit freiem oder auch betreutem Laufen ausklingen zulassen. Dies können wir je nach Wetter und Bedarf am selbigen Tag ausmachen.

Kursgebühren: 10 EUR (Nicht-Mitglieder 15 EUR)

Ort/Treffpunkt: Bayrischzell Sportalm

Ausleihen Ausrüstung: ist möglich (Kosten ca. 20 EUR, bitte bei Anmeldung mit angeben!)

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ich würde mich freuen wenn, wie in den letzten Jahren, eine zahlreiche Beteiligung erfolgt.

 

Hallo liebe Roadrunner,

die sportmedizinische Vortragsreihe ist aus der Sommerpause zurück und geht nun im Herbst weiter. Unsere angehende Sportmedizinerin Christina wird uns diesmal das Wichtigste vom Sporternährungssymposium der TU München erzählen, das sie im September besucht hat. Freut euch auf ein paar Neuigkeiten aus der Sporternährung am Freitag, 06.10.2017 um 18 Uhr in der Geschäftsstelle in der Hohenlohestraße.

Insgesamt acht Roadrunner haben am Samstag bei bestem Herbstwetter die Regattastrecke zweimal oder viermal umrundet. Karo Nagel und Paola Dellepiane absolvierten den Halbmarathon und mussten die Strecke viermal umrunden. Karo erreichte das Ziel nach 1:52h , gefolgt von Paola nach 1:56h.
Gute Ergebnisse wurden auch auf der 10Km -Strecke erreicht: Schnellster Roadrunner war Michael Rottmann, der nach 41:11h im Ziel einlief. William Darling erreichte eine Zeit von 43:13h und Sandra Darling errang mit 46:01h den ersten Platz in ihrer Altersklasse.
Wilfried Baumgart lief hervorragende 47:02h und gewann ebenso den 1. Platz in der M70. Konrad Wahl finishte nach 50:39h und Anja Patragst erreichte nach 53:08 h das Ziel.
Alle erfolgreichen Läufer bekamen im Zielbereich ein Lebkuchenherz überreicht. Danach ging es zum Büffet, alles war wie immer sehr nett organisiert. Die Läufer konnten sich mit Weißwurst, Wienern, Steckerlfisch, Steak, Brezn, Obst und Erdinger Weißbier (alkoholfrei) stärken.
Es war ein sehr schöner und erfolgreicher Samstag, an dem keiner hungrig nach Hause fuhr.

Der diesjährige Helferausflug führte 28 MRRC-Silvesterlaufhelfer nach Utting am Ammersee. Dort absolvierten wir in der Sportwerft SUP einen Grundkurs im Stand Up Paddeln.
Nachdem alle Teilnehmer in die Kunst des richtigen Paddelschlags (Basisschlag, Stoppschlag, Rückwärtsschlag sowie Wendemanöver) eingeführt wurden, gab es zum Schluss des Kurses ein spannendes Staffelrennen. Anschließend begaben wir uns noch zu einer geselligen Zusammenkunft in den benachbarten Seebiergarten.
Fotos vom Ausflug findet ihr hier.

Unterkategorien