Schon seit langem habe ich immer wieder mit Begeisterung die scheinbar mühelos gleitenden Skater im Fernsehen beobachtet, bin aber bei eigenen Versuchen immer wieder hart auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. So reifte die Entscheidung, doch einmal mit einer fundierten Technikausbildung Spaß und „Eleganz“ beim Skating zu finden.

Treffpunkt war Bayrischzell, wo wir uns noch mit Leihski und Schuhen ausrüsten konnten. Dann ging es weiter zur Bäckeralm, wo wir eine schöne Loipe mit guten Schneeverhältnissen vorfanden. Nach der Begrüßung der Kursteilnehmer durch Arno Schott begann unser Trainer Jürgen Wambach mit ersten Übungen zum Aufwärmen und dem Erlernen der Skating-Grundlagen (Halbschlittschuhschritt, Schlittschuhschritt, Abstoßen auf der Kante). Dabei sind wir immer wieder in unserem Loipenkreis gefahren, um so die Technik systematisch zu erlernen. Fast der gesamte Kurs wurde ohne Stöcke absolviert, was gerade am Anfang große Gleichgewichtsprobleme auf den schmalen Ski bedeutete. Nach und nach gewann aber jeder an Sicherheit und die letzten Übungen mit Stock waren dann eine echte Offenbarung. Die Eleganz habe ich in diesem Anfängerkurs noch nicht gefunden, aber eine gute Grundlage ist jetzt gelegt.

Das Skaten an sich kostete enorm viel Kraft. Hier zeigte sich spürbar, wie wichtig das Erlernen und Beherrschen der Technik ist. Arno unterstützte uns mit heißen Tee zur Stärkung.
Mit einer gemeinsamen Einkehr fand der Kurs nach ca. 3 Stunden einen netten Abschluss.