Das Beste zum Schluss.....Auch in diesem Jahr fanden sich wieder einige MRRCler, die einfach nicht genug vom Triathlon bekommen und beim kleinen, aber feinen Triathlon in Glonn starteten. Es lassen sich auch immer wieder ein paar "Hochkaräter" da blicken...

Bericht von Jochen

Traditionell klingt am 2.September-Wochenende die Tria-Saison beim Glonner 1/10 Ironman aus, der von der Wasserwacht BRK Glonn organisiert wird. Es ist eine nette, familiäre Veranstaltung mit MTB oder Trekkingrad, ohne großes Kampfrichter-Gedöns und DTU-Richtlinien. Es gibt auch nur sehr wenige Altersgruppen: Jugend, Team Jugend/Erwachsene, Einzelstarter 19-49 Jahre und 50-99 Jahre.

Seit einem Jahr ist die Veranstaltung vom Kastensee zum Steinsee umgezogen, was sich aus verschieden Gründen positiv ausgewirkt hat. Eine wunderschöne, kleine schattige Wechselzone etwas abseits vom Familienbad Steinsee, interessantere Strecken (MTB und Laufen mit kleinen Hügeln) als am Kastensee. So ist es auch nicht mehr möglich, bei dieser Veranstaltung sein Rennrad zu benutzen ohne eine Beschädigung oder einen Sturz zu riskieren und selbst Crossräder haben nicht mehr den Vorteil wie früher am Kastensee, da die Teerstrecken deutlich reduziert wurden. Eigentlich sind hier auch nur MTBs oder Trekkingräder erlaubt, aber immer wieder findet man doch einige Crossräder in der Wechselzone, was dann doch geduldet wird. Zudem ist das Restaurant am Steinsee mehr dem Besucherstrom gewachsen als dies beim Kastensee der Fall war.

Die Startgruppeneinteilung ist etwas gewöhnungsbedürftig, um 12:30 starten Teams und die Locals von der Wasserwacht, ab 12:50 geht es dann im 20 min-Abstand los (insgesamt noch 3 Startgruppen). Während die Schwimmstrecke mit 400 m in etwa stimmt, weichen Radstrecke mit ca. 17 km und Laufstrecke mit ca. 4,8 km etwas von dem Zehntel des Ironmans ab. Beim Radfahren gibt es keine 100 % ige  Absicherung, d.h. man muss bei den Abfahrten im Wald immer mit Fußgängern rechnen und entsprechend das Tempo reduzieren. Lediglich die Einfahrten oder Überquerungen von Asphaltstraßen werden durch die fleißigen Helfer von der Wasserwacht abgesichert. Da die Schotterabfahrten staubtrocken waren sah ich das eine oder andere Hinterrad schon mal wegrutschen, aber die Fahrer konnten sich glücklicherweise alle noch im Sattel halten.

Bei heißen 27 Grad fanden sich am So wieder ca. 150 Sportler ein, die sich dieser Herausforderung zum Saisonabschluss stellten.

Mein Wettkampf:

Ich startete in der Gruppe A gleich nach den Locals mit ca. 60 Teilnehmern mit den etwas ambitionierteren Teilnehmern. Trotz Wassertemperatur von 23 Grad wurde es den Teilnehmern freigestellt, einen Neo zu verwenden, wovon in dieser Gruppe auch viele Gebrauch machten, mich eingeschlossen.

Nachdem wir um 2 Bojen geschwommen sind, ging es auch schon wieder Richtung Ausstieg. Mit ca. 45 sec Rückstand auf die Spitze auf Rang 7 versuchte ich mit meinem MTB  Boden gut zu machen. So gelang es mir bei etwa 12 km die Spitzengruppe einzuholen (auch Windschattenfahren war explizit nicht verboten). Bei den letzten Anstiegen wagte mein Vereinskollege Stefan noch einen Vorstoß, ich ging mit und wir konnten noch ein paar Sekunden auf 2 weitere Fahrer rausholen.

Der Wettkampf hatte mich auch wegen der Hitze schon einige Körner gekostet, so dass der gleich mit einem steilen Hügel durch den Wald beginnende Lauf hart zu werden schien. So überholten mich dann auch noch 2 stärkere Läufer und ich konnte mit ca. 1 min Rückstand zumindest den Podiumsplatz noch retten. Auch wenn es nicht zum Sieg gereicht hat, hat der Wettkampf mir viel Freude bereitet.

Im Ziel gibt es dann heißen Tee oder Wasser, bei einer Startgebühr von 10 Euro kann man auch nicht mehr verlangen. Nach der Siegerehrung ließen wir bei einer Pommes rot/weiß, einem erfrischenden Bad im Steinsee den Nachmittag mit einigen netten Vereinskollegen und Bekannten noch schön ausklingen.

Gruß, Jochen

http://tria.wasserwacht-glonn.de/

AK 19-49 Jahre

Platz Gesamt

Nachname

Vorname

 

Schwimmen

Radeln

Laufen

Zeit

4. 

Bothe 

Julia 

 

00:09:18 

00:41:04 

00:25:49 

01:16:11

3. 

Block 

Jochen 

 

00:07:01 

00:35:56 

00:21:16 

01:04:13 

10. 

Flakus 

Stefan 

 

00:06:16 

00:36:48 

00:27:00 

01:10:04 

AK 50-99 Jahre

 

 

 

 

 

 

 

17. 

Rettner 

Klaus 

 

00:11:33 

00:49:38 

00:25:16 

01:26:27 

Stefan, Klaus, Julia & Maria

Julia                                                 Stefan                                                        Klaus

Jochen