Dieses Wochenende fand nicht nur der Triathlonklassiker am Schliersee statt, sondern es gab auch eine wichtige Gegenveranstaltung, den Triathlon in Zorneding, der heuer zum 25. Mal stattfand….

Vor dem Schwimmstart

Bei dem Triathlon in Zorneding handelt es sich um einen von dem Alpenverein liebevoll ausgerichteten Wettkampf, bei dem es  600m Swim, 30km Bike und 6km Run zu bewältigen galt. Es handelt sich ja nur um einen ganz kleinen Wettkampf, bei dem die Autorin den 2. Platz Gesamt in einer Zeit von 1.41 Std. machte.

Vor dem Start zeigte das Autothermometer nur 8,5 Grad an, und ich war froh, vor dem Start in dem 21 Grad warmen Steinsee die Füße zu wärmen.

Die wunderbare One-way-Swim Strecke endete am Ufer auf der anderen Seite, wo man anschließend erstmal den Berg vom Schwimmbad hinauf rennen musste.

Sein Rad hatte man vorher an einem verfügbaren Baum abgestellt und los ging es auf die eher flache Radstrecke, die lediglich zwei Berge inkludierte.

Der Lauf im Wald war auch sehr schön und hätte fast noch etwas länger dauern können. Im Ziel wurde man dann von einer Samba Band begrüßt.

Später war noch großes Grillfest mit Siegerehrung angesagt.

Nach dem großen Triathlon letzte Woche am Rothsee, war dieser natürlich ein krasser Gegensatz, der aber nicht minder viel Spaß gemacht hat. Hier wird noch ein Dreikampf der alten Schule ausgetragen, der seine maximale Kapazität bei 150 Teilnehmern schon erreicht hat.

Die Organisation war Tipp Top, genügend Helfer an der Radstrecke und die Damen des Alpenvereins haben ohne Ende Kuchen gebacken..

Die große Herausforderung bei diesem Wettkampf stellt allerdings die Anmeldung dar, denn man muss sich persönlich bei der Geschäftstelle des Alpenverein zwei Tage vorher registrieren lassen. Vermutlich wollen die Freunde des Bergsports ihre kleine, nette wie eine Vereinsmeisterschaft anmutende Veranstaltung nicht von der Triathlonszene überrannt haben.

Was auch noch zum Schmunzeln veranlasste, war, dass die Letzte des Wettkampfs eine rote Laterne als "Preis" überreicht bekam. Sie nahm's mit grossem Humor. Es war ja auch ihr allererster Triathlon. Für die Sieger gab es schöne, kleine Pokale und Gutscheine vom Hauptsponsor: Ein nur in Zorneding ansässiges Radgeschäft.

Nach der Siegerehrung