Nachdem der Kurs im Januar krankheitsbedingt abgesagt wurde, durften am 4. Februar auch wir Anfänger auf die Langlaufpiste in Bayrischzell. So dachten wir zumindest. Doch wie bei jedem anderen Training auch, gab's erst ein kurzes Aufwärmprogramm, und Jürgen, unser Trainer, bewegte sich beneidenswert fit im Schneefeld.


Ein wenig Ski-, Schuh- und Stocktheorie und dann 90 min lang Spiel und Spaß im Schnee. Mit diversen Hilfsmitteln hat uns Jürgen das Stehen, Fallen und Bewegen auf den doch schmalen Brettern beigebracht. Selten habe ich eine so kurzweilige Einführung erlebt. Danke, Jürgen.

Als wir dann endlich mal in der Spur laufen durften, kam auch gleich die Sonne zum Vorschein. Toll, dass sie sich mit uns freute.

Zum Glück hatte Arno einen Tisch in der überfüllten Sportalm für uns reserviert. Dass die Fortbewegung auf Brettern im Schnee nicht so leicht ist, wie sie bei unserem Trainer Jürgen aussieht, erfuhren dann Martin und ich, als wir noch eineinhalb Stunden lang den traumhaften tollen Schnee und die frische Bergluft genießen und natürlich die Spur im Schnee entlanggleiten wollten. Meist glitt die Spur mit uns. Also, den nächsten freien Tag gleich wieder nach Bayrischzell fahren und Spur, Berge und Schnee genießen!

Danke, Arno, für deine Initiative. Danke, Jürgen, für's im Schnee bewegen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen