2011 - 1. Tristacher Aquathlon

Der Tristacher See Aquathlon fand heuer zum allerersten Mal statt.

Es mussten 750 Meter geschwommen und 5km gelaufen werden..

Bericht von Julia und Jochen…

 

Eigentlich wollten wir nach einer Mountainbike-Tour nur ganz kurz mal nach einer Woche Web-Abstinenz die e-mails checken und sind in ein Internetcafe gegangen.

Uns sprang ein kleiner Wettkampf ins Auge, zu dem wir uns mega spontan per Telefon um 18:00 angemeldet haben. Fand der doch schon einen Tag später statt…

So sind wir am nächsten Morgen 45 min bis fast nach Lienz in Osttirol gefahren, wo uns bei Kaiserwetter ein wunderbarer kleiner Bergsee erwartete. Die Organisation entpuppte sich als perfekt sogar mit Championchip wurde gestartet, doch leider hatten nur 10 Einzelstarter und sieben Staffeln gemeldet. Darunter auch die 18 jährige österreichische Staatsmeisterin Theresa Moser, die bereits für die Junioren-WM in Peking gemeldet ist.

Das Schwimmen bestand aus 2 Runden mit Landgang über einen blauen Teppich und Sprung vom 1 m Steg ins Wasser, beim Laufen waren 4 Runden a 1250 m um den Tristacher See zu bewältigen, ein schmaler, teilweise wurzeliger Wald-Pfad mit einigen kurzen Bergab/Bergauf-Passagen, also sehr kurzweilig.

Die Wassertemperatur zeigte 22 Grad  und so durfte Neo und Schwimmanzug wieder zurück ins Auto wandern. Auch bei so einem kleinen Wettkampf nahm es die Wettkampfrichterin 100%ig genau und las im Kleingedruckten nach, dass der Schwimmanzug kein Neopren artiges Material enthalten darf.

Bereits nach dem Start setzte sich Theresa Moser so deutlich vom Rest des Feldes ab, dass der Autor trotz schnellen Wechsels zum Laufen bereits mehr als 5 min Rückstand hatte und von ihr zu Beginn seiner 1. Laufrunde eingeholt wurde, konnte mit ihr dann jedoch das Tempo 3 Runden lang mitgehen und ihren Zieldurchlauf als Gesamtsiegerin miterleben.

Fazit:

Der Wettkampf hat viel Spaß gemacht und eine höhere Anzahl von Teilnehmern verdient (aufgrund der kurzen Laufstrecke ist ca. 100-120 wohl das Limit).

Das Startgeld scheint auf den ersten Blick mit  25 Euro nicht billig, doch incl. riesen Osttiroler Fresskorb, den jeder bei der Siegerehrung, der unter den ersten 3 in der Altersklasse zu finden war (also alle) erhalten hat, einer Funktionsmütze als Startergeschenk, freiem Eintritt ins Schwimmbad sowie freien Mittagessen (Wiener Schnitzel mit Pommes) dort, waren wir doch sehr überrascht, wie großzügig die Osttiroler sich hier präsentierten. Falls wir mal wieder in Kärnten in Urlaub sind, ein lohnenswerter Abstecher. Unser Tipp: Samstag den Aquathlon mitmachen und Sonntags die kids zum Triathlon (Jugend) schicken.

An der „Labestation“ gab es übrigens Kekse…anstelle des sonst gewöhnten Obst..

Die Autoren wurden vom Österreichischen Lokalblatt gefilmt:

http://www.youtube.com/watch?v=K67vQ78KwYc

 im ziel

sieger

fress

homepage des Veranstalters:

http://www.rcfigaro-lienz.at/

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen